Künstlerhaus – umfangreiche Arbeiten nötig

Das Künstlerhaus liegt zentral in Selb.

Es muss viel renoviert werden. Die Fenster dringend erneuert, die Heizkörper und Rohre sind in einen schlechten Zustand, es braucht ein zweites Bad. Wir haben Wasser in den Wänden, die Heizung müssen wir stets nachfüllen, nach unten versickert scheinbar auch Wasser.

Es steht eben schon seit 1870, andererseits wurde die Küche und viele Böden erneuert, alle Zimmer neu verputzt, eine Teeküche eingerichtet, Arbeitszimmer sowie eine Bedachung, um den Eingang vor Wind besser zu schützen.

Was getan werden muss, ist viel und ich habe aufgegeben.

  • ein neues Bad
  • alle Böden erneuert
  • neue Fenster
  • Werkstatt und Werkstattboden
  • Triage zur Entwässerung des Mauerwerks
  • Bekämpfung schwarzer Schimmel im Keller
  • eine Terrasse
  • ein Gästezimmer

Humorvoll wollen wir zuerst ein paar Fahnenstangen anbringen und eben nach und nach investieren. So ist denn das Haus eine Bruchbude, dennoch ein paar Tage lässt sich aushalten. Es bleibt der Eindruck.

Im Jahr 2022 bekomme ich meine Pensionskasse ausbezahlt. Wie soll ich die letzten Jahre leben, das Geld ins Haus stecken? Wofür? Nur der Grund ist was wert und es wird alles an die Stadt Selb fallen. Ein bisschen ist es für mich, wie eine Datscha, um der Hektik zu entfliehen.

Ein paar 360 Fotos zeigen Einblicke vom Haus